E_WARNING: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given
  Trace: plugin.php:580 class.wp-styles.php:39 functions.wp-styles.php:109 simpletb.php:112 plugin.php:505 functions.wp-styles.php:34 plugin.php:505 general-template.php:2065 header.php:15 template.php:501 template.php:477 general-template.php:47 archive.php:1 template-loader.php:74 wp-blog-header.php:16 index.php:17

Posts tagged ‘trail’

Bidmi – Trailspass in phänomenaler Aussicht

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 32.5 km
Trails 10 km
Steigung 1519 Hm
Maximale Höhe 1998 m
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 3 / 5
Laufpassage 10min
Dauer 04:08:07 h
Geschwindigkeit Ø 7.8 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Kurzbeschreibung der Tour (von GPSies)

Die Tour startet in Meiringen. Es geht primär mal aufwärts in angenehmer Steigung. Nur ganz am Ende ist ca. 15min Stossen angesagt. Zu steil ist es zudem hat es Regenrohre, welche die Auffahrt verunmöglichen.

Oben auf dem Grat angelangt, gibt es ein fantastische Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, sowie Interlaken und Brienzersee. Falls es kein Nebel hat, kann man auch den Lungerersee bestaunen.

Von hier aus startet der Singletrail. Zuerst auf einem Höhenwanderweg, welcher an Wochenenden verm. stark frequentiert ist. Später wechseln sich Waldweg und Trails ab, mal flowig mal etwas kniffliger.

Fazit: Die Tour ist der Hammer, mit vielen lässigen Trails!

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Bilder zur Tour (von Picasa)

Jakobshorn – mühsam hoch, 2 top Trails zurück

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 27.5 km
Trails 10 km
Steigung 1066 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 4 / 5
Laufpassage 45min
Dauer 03:02:06 h
Geschwindigkeit Ø 9.1 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nach meinem Sturz vom letzten Tag, bin ich nach einer Pause doch wieder biken. Doch nochmals auf dieselbe Stelle zu fallen wäre keine Option gewesen.

Deshalb wählte ich eine etwas kürzere Tour. Der Aufstieg ist leider nicht wirklich interessant, ausser dass man das Panorama mit dem winterlichen Skigebiet vergleichen kann. Der Schotter ist aber eher mühsam zu fahren (stossen).

Bei der Abfahrt bin ich vermehrt Passagen kurz gelaufen, um das Risiko eines Sturzes zu minimieren. Etwas schade, denn der Trail hätte ein paar technische interessante Abschnitte zum Erobern :)

Trotzdem eine spassige Angelegenheit und meine letzte Tour währen der kurzen Woche in Davos. Am Samstag war dann Schnee!!!

Leidbachhorn Umrundung – die hochalpine Tour in Davos

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 50.6 km
Trails 24 km
Steigung 1833 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 5 / 5
Schwierigkeit 4 / 5
Laufpassage 1h30
Dauer 05:38:53 h
Geschwindigkeit Ø 9.0 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nach einem reichhaltigen Morgenessen gings los. So ein Morgenessen ist für die Tour schon Gold wert!

Die Tour war super, ich hätte aber wohl mal ne etwas längere Pause machen sollen um den Sturz zu verhindern und meine Konzentration und Kraft beizubehalten.

Vielleicht wars aber auch, weil ich ein paar entgegenkommende Biker mit Wadenschutz beschmunzelte...

Küblis – Davos: Viele Höhenmeter, Schiebpassage und genialer Trail

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 26.0 km
Trails 3 km
Steigung 1809 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 4 / 5
Laufpassage 40min
Dauer 03:28:57 h
Geschwindigkeit Ø 7.5 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Bis zum Stossen ging die Auffahrt sehr gut. Ich brauchte wenig essen und 2 Flaschen trinken genügten für die ganze Tour. Ein gutes Morgenessen hilft halt schon!

Beim Aufstieg ist mir ein handicapierter Biker entgegengekommen. Wow, das hat mich schwer beeindruckt. Mit einem Dreirad, ohne Beine brauste er runter! So unglaublich.

Das Stossen ging mir dann doch etwas an die Substanz und ich war froh bald oben zu sein. Doch die Schiebepassage zog sich recht in die Länge. Und es geht genau in die Richtung, in der man hofft, dass die Strecke nicht geht :(

Der Abstieg war dann Vergnügen pur. Besonders der technische Teil mit den Serpentinen hat mir unglaublich gut gefallen, obwohl ich Teile nicht gefahren bin (resp. mich nicht traute, wäre wohl schon gegangen).

Schafgrind – harte Steigung und lange Trails

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 25.8 km
Trails 9.5 km
Steigung 1130 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 3 mit Passagen 4 / 5
Laufpassage 15min
Dauer 03:11:24 h
Geschwindigkeit Ø 8.1 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nach einer längeren Pause und mit der Ausssicht, dass ich am nächsten Tag den Albula und den Strelapass in Angriff nehmen würde, bin ich diese Tour locker angegangen.

Ich habe beim Aufstieg zum Strelapass trotzdem einen neuen Pulsrekord von 174bpm erreicht, obwohl ich immer wieder das Bike gestossen habe.

Der Strelapass ist halt skrupellos steil.

Der Trail danach hat sehr Spass gemacht, nächstes Mal bin ich für die Herausforderung ganz am Ende auch vorbereitet.

Altberg – der abwechslungsreiche Trail

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 37.8 km
Trails 5.5km km
Steigung 711 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 2 / 5
Schwierigkeit 3 mit Passagen 4 / 5
Laufpassage-
Dauer 02:21:07 h
Geschwindigkeit Ø 16.1 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Ich bin heute über mittag los, in der Hoffnung der Wärme etwas zu entkommen.

Doch bereits um 11h00 war es heiss und die Luft mit Ozon gesättigt.

Trotzdem ging die Fahrt ganz gut, bis auf einen langen langen Nagel im Reifen, welcher meine Tour aber nicht besonders gestört hat!

Der downhillende Bach

Ich rede nicht vom Antennentrail Richtung Triemli sondern von einem weniger bekannten Downhill der parallel zu offiziellen Bikestrecke 22 “Einsiedeln-Zürich” führt. Ob der auch einen Namen hat, Tobi?

Der untere Teil des Downhills ist noch weniger bekannt und nicht markiert. Hier hat sich mit dem Regen der letzten Zeit der Bach selbständig gemacht und fliesst nun direkt auf dem Weg.
Der Trail war schon immer eher nass und schlammig, da hier kaum Sonne scheint und ein kleiner Bach fast parallel zur Abfahrt fliesst. Dieser hat nun sein natürliches Bachbett verlassen und kurzerhand den Weg zum Bachbett umfunktioniert.
Ich habe die Stelle auf der Karte markiert. Die rote Streckenführung zeigt die oben erwähnte, offizielle Bikestrecke.


Bach auf diesem Abschnitt

Hallo Sommer!

Der Sommer scheint nun endlich da zu sein! Aufgrund der relativ starken Bise und des schönen Wetters waren auch massenweise Paraglider am Üetliberg anwesend (nebst ein paar Wanderer und Biker).


Ich bin heute wieder meine Üetliberg Hausrunde abgefahren. Ich traf auf etwas trockenere Trails und entsprechend meisterte ich auch den Downhill (gemäss Tobi heisst dieser Leiterli)!
Obwohl einige Passagen doch noch recht schlammig waren, sind es gesamthaft Welten zur letzten Woche. Was ein paar regenlose Tage so ausmachen… Dies zeigt sich zuletzt auch an der heute benötigten Zeit von 1h59 im Vergleich zu 2h16 von letzter Woche!


heute

letzte Woche

Definition Singletrail

Heute während des Aufstiegs auf den Üetliberg hab ich mich gefragt, wo eigentlich die Grenze zwischen einem schmalen Weg und einem Singletrail ist. Da gibt es wohl keine harte Grenze.
Ich bin dann auf folgenden Schluss gekommen:

Ein Singletrail ist ein schmaler Pfad, auf dem man nicht ohne Abbremsen kreuzen kann.

Gemäss wikipedia wird ein Singletrail wie folgt definiert:

…steht im Mountainbike-Sport für einen schmalen, meist 30 bis 60 cm breiten Pfad, der damit nur Platz für einen Mountainbiker bietet

Nun stellt sich die Frage, wie ich in meinen Tourenbeschreibungen interessante Pfade angebe, welche aber keine Singletrails sind. Ich denke, ich werde die einfach speziell im Text erwähnen (also nicht in den Eckdaten).

Albiskette – Trails auf dem Grat

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 41.9 km
Trails 13 km
Steigung 1080 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 3 (4) / 5
Laufpassage 15min (90Hm)
Dauer 03:06:22 h
Geschwindigkeit Ø 13.5 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies
youtube

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nachdem ich am Vortag an der Sola rennen durfte, hab ichs heute etwas lockerer genommen.

Gleichzeitig wollte ich mal noch den Albistrail befahren, den ich an der Vollmond Tour wegen einer Platte nicht fahren konnte. Ich hab dies nun nachgeholt und dabei die Strecke etwas umgebaut.

Kurzfilm der Tour