E_WARNING: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given
  Trace: plugin.php:580 class.wp-styles.php:39 functions.wp-styles.php:109 simpletb.php:112 plugin.php:505 functions.wp-styles.php:34 plugin.php:505 general-template.php:2065 header.php:15 template.php:501 template.php:477 general-template.php:47 archive.php:1 template-loader.php:74 wp-blog-header.php:16 index.php:17

Posts tagged ‘schlamm’

Alternativer Trail zum Leiterli am Üetliberg

Heute bin ich wieder mal meine bekannte Üetliberg Trainingsrunde abgefahren.
Statt aber das Leiterli als Downhill Richtung Adliswil zu wählen, habe ich auf der Swiss Singletrail Map eine Alternative gesehen, die ich gerne ausprobieren wollte, siehe obige Karte.
Die Alternative von Buchenegg direkt nach Adliswil runter ist gar nicht so schlecht, jedoch scheint mir die Abfahrt und die Tour einiges kürzer als das Leiterli zu sein.
Auf der Karte ist diese Strecke zudem schwarz eingezeichnet. Da ist nur ein kurzes Stück wirklich schwarz, der Rest ist eher einfach. Es ist jedoch zu bemerken, dass es sogar bei jetzigen trockenen Verhältnissen doch sehr schlammig war. Also könnte es schon einiges schwieriger werden, wenn es etwas mehr regnet.

Als Abwechslung aber sicher mal wieder einbaubar! Die Bilder sind leider etwas unscharf, werde das nächste Mal etwas bessere Bilder schiessen.

Hallo Sommer!

Der Sommer scheint nun endlich da zu sein! Aufgrund der relativ starken Bise und des schönen Wetters waren auch massenweise Paraglider am Üetliberg anwesend (nebst ein paar Wanderer und Biker).


Ich bin heute wieder meine Üetliberg Hausrunde abgefahren. Ich traf auf etwas trockenere Trails und entsprechend meisterte ich auch den Downhill (gemäss Tobi heisst dieser Leiterli)!
Obwohl einige Passagen doch noch recht schlammig waren, sind es gesamthaft Welten zur letzten Woche. Was ein paar regenlose Tage so ausmachen… Dies zeigt sich zuletzt auch an der heute benötigten Zeit von 1h59 im Vergleich zu 2h16 von letzter Woche!


heute

letzte Woche

Ich und der Schlamm, Teil 2


Singletrail nach Buchenegg

Gestern Abend war wohl der einzige kurze Timeslot, bei dem es nicht regnete in dieser Woche. Ich habe die Gunst der Stunde genutzt und bin auf meiner Hausrunde “Üetliberg’s Bobbahn” losgeradelt.
Mir war bewusst, dass die Tour trotz leichtem Sonnenschein (!) zu einer Schlammrunde ausarten würde. Doch wollte ich meine Skills in rutschigem und nassen Gelände verbessern.


Nachdem ich letztes Mal im Schlamm ziemlich versagt hatte, war gestern ein Fortschritt zu sehen (mehr gefahren und Gleichgewicht im Griff). Ich habe mich bei der Fahrt auf folgende Punkte konzentriert:

  • Vorderbremsen weniger benutzen
  • Nicht gegen das Rutschen ankämpfen, sondern mitfahren
  • Lenkrad weniger verkrampft halten

Dadurch, dass ich die Vorderbremse etwas weniger nutzte, wurde ich auf einer Passage schlicht zu schnell im steilen Schlamm und musste mit einem Fuss leider nachhelfen.


Auf den flachen, nassen Trails hat die Konzentration auf die folgenden Punkte deutliche Verbesserungen gebracht:

  • nicht überlegen, was passiert, wenn…. (ich zb links über die Wurzel fahre und umfalle etc)
  • die Pedalen im Schlamm kontrolliert drücken statt “durchzudrücken”



Nächstes Mal möchte ich mich darauf konzentrieren, auf den flachen Trails im Schlamm etwas schneller zu fahren (das hilft meistens die Passagen besser fahren zu können) und bei einem Schlammloch den Körper mehr nach hinten zu nehmen um nicht stecken zu bleiben.
Ev. sollt ich auch wieder mal ein paar Gleichgewichtsübungen mit dem Bike machen.

Wanderweg Tuning am Üetliberg

Ein Teilstück der Bikeroute zum Üetliberg rauf war schon länger ein Schlammstück. Eigentlich für Biker nichts Tragisches, für Wanderer schon mühsamer.
Dieses Teilstück wurde nun überarbeitet:


Teilstück vorher


Teilstück nachher

Ich und der Schlamm

… sind (noch) nicht wirklich so gute Freunde!

Ich bin heute wieder mal meine Üetliberg Hausrunde gefahren. Wie vor 2 Wochen vor meinen Ferien waren die Trails sozusagen getränkt in Schlamm! Besonders der Trail zwischen Balderen und Buchenegg, sowie der Downhill nach Adliswil waren betroffen.

Die Wege sind da so richtig ausgewaschen und zT sogar durch das Wasser beschädigt. Es haben sich sogar kleine Bäche auf den Wegen gebildet. Entsprechend schwierig waren die Trails zu fahren (Als Vergleich: Die nassen Wurzeln hielten bei weitem besser als der Schlamm! Normalerweise sind die nassen Wurzeln das Problem!).

Der Downhill war in diesem Zustand für mich praktisch nicht fahrbar. Einmal bin ich da auch gestürzt, aber ohne grossen Folgen.

Leider zeigt sich immer dasselbe Bild: Ich rutsche mit dem Vorderrad nach rechts und muss mit dem Linken Bein aus den Pedalen um nicht das Gleichgewicht zu verlieren.

Hat jemand Tipps wie man auf schlammigen Strecken fahren kann, ohne sich wie ein Dreirad zu fühlen?
Hier ein paar Gedanken meinerseits:

  • Die Vorderbremsen nicht oder sehr feinfühlig verwenden.
  • Nicht gegen das Rutschen versuchen anzukämpfen, sondern in Rutschrichtung mitfahren.
  • Im Schlamm üben, üben, üben.

Üetliberg’s Bobbahn – flowige Trails und ein Downhill

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 27.7 km
Trails 5.8 km
Steigung 798 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 3 / 5
Schwierigkeit 3 mit Passagen 4 / 5
Laufpassage-
Dauer 02:13:35 h
Geschwindigkeit Ø 12.5 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nach dem vielen Regen sind die Trails ausgewaschen, schlammig und sehr rutschig.

Entsprechend waren etliche Passagen auf den Trails für mich schlicht nicht fahrbar :(. Ich habe fast 30min auf meine schnellste Zeit eingebüsst.

Auch der Downhill war mehr rutschen, absteigen, fallen und ausrutschen ohne Kontrolle. In trockneren Zuständen eindeutig spassiger.

Lustig und lernreich wars trotzdem und entsprechend dreckig bin ich am Ende zu Hause angekommen :)

Ich hab im Schlamm noch einiges an Potential...