E_WARNING: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given
  Trace: plugin.php:580 class.wp-scripts.php:46 class.wp-scripts.php:34 functions.wp-scripts.php:201 header.php:14 template.php:501 template.php:477 general-template.php:47 single.php:1 template-loader.php:74 wp-blog-header.php:16 index.php:17
E_WARNING: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given
  Trace: plugin.php:580 class.wp-styles.php:39 functions.wp-styles.php:109 simpletb.php:112 plugin.php:505 functions.wp-styles.php:34 plugin.php:505 general-template.php:2065 header.php:15 template.php:501 template.php:477 general-template.php:47 single.php:1 template-loader.php:74 wp-blog-header.php:16 index.php:17

Protektoren – Für Weicheier oder sinnvoll?

Nach einer längeren Tour bin ich wieder mal gestürzt. An einer total doofen Stelle, nix Schwieriges. Klassisch: ne kleine Pfütze, zuviel Vorlage, der Pneu steckt ein, ich stürze über den Lenker. Beim kläglichen Versuch nicht komplett über den Lenker zu fliegen, pralle ich seitlich mit dem Schienbein auf einen Stein. Das Klickpedal konnte ich erst zu spät lösen.

Da kommt bei mir wieder mal die Frage von Protektoren auf. Ein Helm ist bei mir Pflicht und zwar die ganze Zeit wenn ich auf dem Bike sitze.
Mit einem einfachen Schienbeinschutz hätte ich die Verletzung vermeiden können und wäre heute wieder auf dem Bike (ok, die Wunde ist nicht so schlimm, aber dennoch ziemlich angeschwollen und doof wenn ich ein zweites Mal drauffallen würde). Stattdessen lege ich nun heute eine (Zwangs-Vernunfts-)Pause ein.

Wie macht Ihr das so mit Protektoren? Ja? Nein? Wann? Wenn ja welche verwendet Ihr?

Hier noch der Sturz und die Folgen in Bildern:

7 Kommentare

  1. 4gy sagt:

    Als Cross-Country Fahrer mit Schienbeinschoner zu fahren, ist doch eher unüblich. Da gehören solche Schrammen, nebst den tollen Waden, einfach dazu. Eine kleine Lösung kann ich dennoch anbieten. Versuche die Klick-Pedalen mal etwas “weicher” einzustellen, d.h. dass du schneller seitlich rauskommst. Wenn du beim Treten am Berg die Pedalen nicht allzu kräftig hinten hochziehst oder bei Jumps nicht zu wuchtig abspringst, sollte auch eine weichere Einstellung gute Dienste leisten – vor allem gerade bei Stürzen.
    Ein Ruhetag hat ja auch seine guten Seiten, du hast nun mal genügend Zeit um gemütlich im Kaffee Klatsch an der Promenade die feinen Kuchen zu geniessen. ;-)

  2. 2ni sagt:

    Meine Klickpedalen sind schon recht weich eingestellt, die kann ich nicht noch mehr lockern, aber wäre ne gute Lösung :(

  3. rotscher sagt:

    Bin bis jetzt auch immer ohne Protektoren gefahren. Vor allem auf längeren Touren wollte ich nicht noch mehr Material mitschleppen. Da ich aber immer mehr auch zu anspruchsvollen und schwierigen Trails neige, habe ich mir kürzlich Knieprotektoren von sixsixone zugelegt. Die brauchen nicht übermässig Platz und bieten doch, so hoffe ich, einen guten Schutz. Die Einweihungstour fehlt aber noch. Werde dann sicher in meinem Blog darüber berichten.

  4. bbbaschtl sagt:

    Im Sommer fahre möglichst kontrolliert bergab und seit Jahren glücklicherweise sturzfrei. :-)
    Bei Schnee und Eis ziehe ich seit einem Ausrutscher letztes Jahr eine gepolsterte Short und Knie- und Ellenbogenschoner von Dainese an. Seitdem bin aber auch nicht mehr gestürzt…

  5. Thomas sagt:

    Immer wenn Bikeparks in der Nähe sind habe ich eine Safety Jacket, FF-Helm und Schienbeinschoner im Auto liegen. Auf “normalen” Touren fahre ich den Evoc mit Rückenprotektor und je nach Tour manchmal mit Schienbeinschoner (meistens sehr scharfkantiges Vulkangestein).

  6. beat sagt:

    Ausser Helm und Handschuhe trage ich selbst keine Schutzausrüstung. Mir geht es wie rotscher, ich will nicht noch mehr Ballast den Berg hochfahren und ausserem finde ich es auch sehr spannend, die eigenen Fähigkeiten und die Schwierigkeiten der Strecke richtig einzuschätzen. Natürlich lassen sich dadurch nicht alle Stürze vermeiden, doch bisher hätten mich Knie- und Schienbeinschoner höchstens vor kleinen Kratzern bewahrt und das ist mir der Mehraufwand dann doch nicht wert. Ich kenne jedoch einige Biker, die Schoner vor allem aus psychologischen Gründen tragen (sie trauen sich dann mehr).

    In Deinem Fall bin ich überzeugt, dass ein Bike mit 29-Zoll Laufrädern die bessere Variante ist. Seit nunmehr 3 Jahren fahre ich selbst 29er und bin seither kein einziges Mal mehr über den Lenker gestürzt. Die veränderten Hebelverhältnisse und das bessere Abrollverhalten bringen sehr viel (gerade das Einstecken mit dem Vorderrad passiert viel weniger). Vor allem für grosse Menschen passt das 29er-Konzept super. Wenn Du irgendwo die Möglichkeit hast einen 29er zu testen, würde ich Dir dies für das nächste Bike ans Herz legen.

  7. 2ni sagt:

    Danke Euch allen für Euren Input! @beat das mit den grossen Laufräder könnte interessant sein, hab ich selber noch nie ausprobiert. 29er scheinen ja zur Zeit ziemlich in Mode zu kommen.

    Eine Alternative wäre auch einfach öfter mal ein Päuslein einlegen und damit die Konzentration hoch halten ;)