E_WARNING: Use of undefined constant CFMOBI_FILE - assumed 'CFMOBI_FILE' (this will throw an Error in a future version of PHP)
  Trace: wp-mobile.php:43 wp-settings.php:215 wp-config.php:94 wp-load.php:34 wp-blog-header.php:12 index.php:17
federwegCH » Blog Archive » Stromschläge beim Biken vermeiden

Stromschläge beim Biken vermeiden

Hand aufs Herz, wen von Euch hats noch nicht erwischt bei all den elektrischne Kuhzäunen? Eine kleine Unachtsamkeit und zack, hast den Stromschlag!
Eigentlich nicht weiter schlimm aber ich muss es trotzdem nicht haben. Bis jetzt hats mich bei diesen Schranken wie im obigen Bild nie getroffen, ich bin einfach durchgefahren. Doch bei eine der letzten Tour hats mich auch da erwischt.
Seitdem öffne ich diese Gatter indem ich mit dem Finger auf die gelben Markierungen ziele und mit der Hand öffne. Diese sind nämlich isoliert. Und absteigen muss man trotzdem nicht. ;)

Eine Alternative wäre, einfach schneller durchzufahren um das Risiko zu minimieren. Aber wenns bergauf geht…

4 Kommentare

  1. rotscher sagt:

    Und woran liegt es dass diese Abschrankungen zwicken? Ich habe immer gemeint dass diese keinen Strom drauf haben. Hatte diesen Sommer einige solche Zäune durchfahren und keine Probleme gehabt. Wie ist es wirklich? Wer weiss Bescheid?

  2. Spoony sagt:

    Klar haben die Dinger Strom drauf und zwar an den jeweiligen Enden und tatsächlich sind die gelben Markierungen die isolierten Handgriffe. Wenn ich nicht mit Speed durchfahren kann, greife ich immer an die Markierungen und ‘schlage’ bzw. drücke den Zaun weg. Details beispielsweise hier: http://www.weidezaun.info/

  3. rotscher sagt:

    Dann also darauf achten dass man genug Tempo hat damit die Schranken beim durchfahren wegspicken und nicht Körperkontakt haben. Aufwärts ist dies logischerweise etwas schwerer, daher gelbe Griffe benutzen oder mit dem Stromstoss gleich den Akku laden ;-)

  4. 2ni sagt:

    Wow, was es da alles an Material gibt. Danke Spoony. Eigentlich sollten die Pneus des Bikes ziemlich gut isolieren, wodurch man den Stromstoss nicht oder nur wenig spürt sollte. Aber eben, wenns etwas nass ist oder so…
    Interessant ist zudem folgendes:

    Füßgänger können die Schranke bequem am isolierten Handgriff (gelb) öffnen. Die Schranke können mit PKW, Trecker usw durchfahren werden. Die flexiblen Glasfiberstäbe sind mit elektrisch leitfähigem Gummi überzogen, so entstehen keine Beschädigung an der Fahrzeuglackierung. Der Fahrer wird durch das Gesetz des faradayschen Käfigs geschützt,so daß er keinen elektrischen Schlag spüren kann

    (von weidezaun.info)