E_WARNING: Use of undefined constant CFMOBI_FILE - assumed 'CFMOBI_FILE' (this will throw an Error in a future version of PHP)
  Trace: wp-mobile.php:43 wp-settings.php:215 wp-config.php:94 wp-load.php:34 wp-blog-header.php:12 index.php:17
federwegCH » Blog Archive » Top of Rigi – Je höher desto steiler

Top of Rigi – Je höher desto steiler

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 28.2 km
Trails 5.5 km
Steigung 1366 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 5 / 5
Schwierigkeit 3 / 5
Laufpassage-
Dauer 02:52:17 h
Geschwindigkeit Ø 9.8 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Ich bin für das Wetter etwas spät los, entsprechend heiss war der Aufstieg. Trotzdem konnte ich einige andere Biker überholen, im Ganzen wohl an die 20. Das war natürlich recht motivierend.

Die letzten 200Hm sind sehr steil und anstrengend, da viele Wanderer unterwegs waren.

Die Tour hat mir aber trotzdem sehr gefallen und der Rest der Tour war ich fast immer alleine, obwohl es eines der letzten Sommerwochenenden sein sollte.

3 Kommentare

  1. marco sagt:

    hey cool! die rigi reizt mich auch schon lange, ist sie doch nur einen steinwurf entfernt!
    glaub, das gibt mal ne feierabendrunde ;)
    toller bericht und schöne pic’s!

  2. Chregu sagt:

    Kommt mir natürlich auch bestens bekannt vor. Nur hattet Ihr besseres Wetter und die Waldarbeiter hatten ebenfalls Weekend. Toller Bericht und im trockenen Zustand kann man es bei der Abfahrt von Rigi Staffel wohl noch etwas mehr krachen lassen… :-)

  3. Rainer sagt:

    Auch eine meiner lieblings Touren. Gerne mache ich noch den Abstecher auf die Rigi Scheidegg bei einem feinen Essen in der http://www.rigi-maison.ch bevor ich wieder gestärkt zurück zur Staffel fahre. Am schönsten ist die Abfahrt auf dem Single Trail Rigi Staffel – Seeboden Alp in der Abend Sonne. Achtung! Den Polentrail richtung Oberarth niemals befahren wenn Forstarbeiten angekündigt sind! …musste mein Bike schon über Meter hohe Baum und Äste Hindernisse schleppen (meine Knie und Schienbein Protektoren hatten mich vom schlimmsten bewahrt).