E_WARNING: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given
  Trace: plugin.php:580 class.wp-styles.php:39 functions.wp-styles.php:109 simpletb.php:112 plugin.php:505 functions.wp-styles.php:34 plugin.php:505 general-template.php:2065 header.php:15 template.php:501 template.php:477 general-template.php:47 archive.php:1 template-loader.php:74 wp-blog-header.php:16 index.php:17

Archive for Mai 2010

Installation und Einsatz von Notubes

Einige Biker haben die schlechten Tage genutzt, um Ihre Reifen auf Stans Schlauchlossystem Notubes umzustellen. Ich habe dies vor einigen Wochen angepackt.

Montage nicht ohne Probleme

Bei mir ging die ganze Sache nicht ganz ohne Probleme über die Bühne. Der Reifen wollte sich einfach nicht aufpumpen lassen. Ein Produktmanager (Markus) von Veloplus war aber so nett und hat mir beim Aufsetzen dann geholfen.
Leider stellten wir dann fest, dass eine Felge einen Riss hatte. Ich musst also da zuerst zu meinem Mechaniker, bevor ich beide Reifen umstellen konnte.

Meine Tipps für die Montage

Ich habe dann die Umstellung am Vorderrad später alleine nachgeholt. Wenn man weiss wie, ist es gar nicht so schwierig! Folgende Tipps gebe ich gerne weiter, damit das Aufstetzen auch wirklich funktioniert. Beachte jedoch zuerst das Video auf Stans Website.

  • das alte Felgenband entfernen und eine Schicht des mitgelieferten Klebebands auf die Felge aufkleben und gut aufdrücken (möglichst in der Mitte, damit die Löcher der Speichen abgedeckt sind
  • das elastische Gummiband aufsetzen und darauf achten, dass es an den Rändern schön innerhalb des Rands der Felge liegt und auf der ganzen Länge regelmässig gespannt ist
  • Reifen montieren und beide Seiten zwischen Reifen und Felge mit Seifenwasser wischen (damit sich der Reifen beim Aufpumpen nach Aussen verschieben kann). Ich habe einfach Handy Waschmittel verwendet
  • unbedingt zuerst ohne Sealant (Flüssigkeit) versuchen, den Pneu aufzupumpen
  • es klappt mit einer einfachen grossen Handpumpe. Falls sich der Reifen nicht aufpumpt, mit der Hand versuchen den Reifen überall auf beide Seiten nach aussen zu ziehen und danach wieder pumpen.
  • die Luft tritt meistens beim Ventil auf der Seite des Reifens aus. Deshalb kann es helfen, während des Pumpens den Reifen auf Höhe des Ventils etwas mit der Hand draufdrücken oder versuchen den Reifen hier auf beiden Seiten nach aussen zu ziehen während des Pumpens
  • nicht verzagen, es kann sein, dass man 5min etwas versuchen und probieren muss
  • der Reifen pumpt sich auf einmal auf, nicht “schleichend”.
  • nicht vergessen die Reifen gleich nach der Montage wie im Video beschrieben regelmässig hin und her zu bewegen

Im Einsatz

Die ersten Fahrten mit den Notubes sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ich hatte immer das Gefühl einen schleichenden Plattfuss eingefahren zu haben. In den Kurven kommt das Gefühl auf, dass der Reifen aus den Felgen springt. Ich möchte das Schlauchlossystem aber jetzt wirklich nicht mehr missen und kann es jedem empfehlen!

Hier noch meine Tipps im Einsatz:

  • Ich pumpe die Reifen auf max. 2,5 Bar
  • Die Reifen können auch nach sorgsamer Installation an Luft verlieren. Ich musste zu Beginn die Reifen vor jeder Ausfahrt wieder aufpumpen. Das legt sich mit der Zeit
  • Beim Aufpumpen kann aus dem Ventil etwas Sealant fliessen, war bei mir nie weiter schlimm

Pannenschutz ade – Was tun wenn ich trotz Notubes einen Plattfuss erwische?

Bereits bei meiner 2. Ausfahrt mit den Notubes, hatte ich prompt einen Plattfuss! nach einem lauten Knall hatte mein Hinterreifen auf der Seite einen ca. 1cm langen Riss. Da hat auch das Notubessystem leider keine Chance. Meine Mitfahrer waren nicht weiter erstaunt, als sie meine Schwalbe Racing Ralph sahen. Ich habe nun auf Nobby Nic umgestellt.

Zum Glück hatte ich einen Notschlauch dabei:

  1. Reifen abmontieren und restliche Flüssigkeit etwas abwischen (ist eine klebrige, dreckige Angelegenheit)
  2. das Gummifelgenband rausnehmen (nicht wegwerfen)
  3. den Ersatzschlauch und Pneu wieder montieren
  4. es ist kein separates Felgenband nötig und das geklebte gelbe Notubes Felgenband kann man montiert lassen
  5. Weiterfahren und zu Hause wieder Notubes montieren

Das ists. Nicht weiter schwierig, einfach etwas Drecksarbeit.

Wenn ich das nächste Mal einbaue, werd ich dies mit Fotos und/oder einem kurzen Video dokumentieren.

Birmensdorfer Runde mit flowigen Singletrails

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 26.1 km
Trails 5.3 km
Steigung 803 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 3 / 5
Schwierigkeit 3 / 5
Laufpassage-
Dauer 01:53:17 h
Geschwindigkeit Ø 13.8 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies
youtube

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Heute war ich wieder mal auf einer meiner Hausrunde. Dieses mal habe ich aber nicht den Umweg hinter dem Triemlispital genommen, sondern bin von der Binz direkt den Gleisen der Üetlibergbahn gefolgt. Dieser Weg ist zwar mit Fahrverbot versehen, doch wer weiss heute noch, ob dies für Farhrräder gilt oder nicht (aber das ist ein anderes Thema).

Es ist nach der langen Regenphase nicht erstaunlich, dass die Trails zum Teil sehr schlammig waren. Sogar der Birmdensdorfertrail, welcher in der Regel einfach zu fahren ist, brachte mit dem Regen einige neue Herausforderungen mit sich. Es haben sich sogar ein paar Wanderer dorthin verirrt.

Der Üetlibergtrail zur Saalsporthalle war dann so ne richtige Schlammwüste. Es war fast wie im Schnee zu fahren. Lustige Sache!

Auf den Trails merkte ich auch, dass die Vegetation nun ganz schön aufgeholt hat. Wegen des anhaltend schlechten Wetters wurden diese in der letzten Zeit wenig befahren und bewandert und waren deshalb zum Teil schon fast zugewachsen!

Auch die Brennesseln sind wieder auf dem Vormarsch. Gut hatte ich Beinlinge an :)

Kurzfilm der Tour

Definition Singletrail

Heute während des Aufstiegs auf den Üetliberg hab ich mich gefragt, wo eigentlich die Grenze zwischen einem schmalen Weg und einem Singletrail ist. Da gibt es wohl keine harte Grenze.
Ich bin dann auf folgenden Schluss gekommen:

Ein Singletrail ist ein schmaler Pfad, auf dem man nicht ohne Abbremsen kreuzen kann.

Gemäss wikipedia wird ein Singletrail wie folgt definiert:

…steht im Mountainbike-Sport für einen schmalen, meist 30 bis 60 cm breiten Pfad, der damit nur Platz für einen Mountainbiker bietet

Nun stellt sich die Frage, wie ich in meinen Tourenbeschreibungen interessante Pfade angebe, welche aber keine Singletrails sind. Ich denke, ich werde die einfach speziell im Text erwähnen (also nicht in den Eckdaten).

Kurzer Ausflug auf Üetliberg mit kalten Füssen

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 18.7 km
Trails 0.5 km
Steigung 531 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 2 / 5
Schwierigkeit 2 / 5
Laufpassage-
Dauer 01:15:30 h
Geschwindigkeit Ø 18.0 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies
youtube

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nach einer Woche zwecks Erkältung war es heute an der Zeit für eine Wiederaufnahme der Aktivitäten.

Mir wars daher gerade recht, dass das Wetter nicht so mitspielte. Somit konnte ich ohne schlechtes Gewissen auch mal eine kürzere Tour abfahren.

Ich war aber dann doch sehr erstaunt, als ich nach 30min kalte Füsse bekam. Und das im Mai! Aber zur Zeit muss man wohl damit leben. Gut getan hats trotzdem!

Leider hat das Garmin zu Beginn etwas gezickt, wodurch ich keine kompletten Daten der Tour habe.

Kurzfilm der Tour

Albiskette – Trails auf dem Grat

Eckdaten der Tour

Benutzung der Daten auf eigene Gefahr! Haftung ausgeschlossen.

Distanz 41.9 km
Trails 13 km
Steigung 1080 Hm
Maximale Höhe-
Landschaft 4 / 5
Schwierigkeit 3 (4) / 5
Laufpassage 15min (90Hm)
Dauer 03:06:22 h
Geschwindigkeit Ø 13.5 km/h
Detailstrainingstagebuch
gpsies
youtube

Meine Eindrücke der Tour (von Trainingstagebuch)

Nachdem ich am Vortag an der Sola rennen durfte, hab ichs heute etwas lockerer genommen.

Gleichzeitig wollte ich mal noch den Albistrail befahren, den ich an der Vollmond Tour wegen einer Platte nicht fahren konnte. Ich hab dies nun nachgeholt und dabei die Strecke etwas umgebaut.

Kurzfilm der Tour

Meine Passion, das Mountainbiken

Ende 2008 habe ich mir mein erstes Mountainbike gekauft und bin sofort ein begeisterter Mountainbiker geworden.
Seit 2009 habe ich viel über diesen Sport gelernt, ausprobiert und erfahren. Ich bin ein Technikfan und kenne mich auch in Internettechnologien etwas aus und werde deshalb hier meine Einsichten hoffentlich auf eine etwas andere Weise zum Thema Mountainbike teilen. Mein Garmin EDGE 705, gpsies.com, trainingstagebuch.org sowie ein paar selbst entwickelte Tools spielen dabei eine nicht unbedeutende Rolle.

Da mein persönlicher Blog für dieses Thema nicht geeignet genug ist, habe ich mich entschieden dafür eine dedizierte Website einzurichten.